Mein drittes erstes Mal

Oh, ein weiteres Blog. Blog(g)t man überhaupt noch? Oder tut man dies schon wieder? Ich weiß es nicht, aber ich glaube, ich brauche wieder ein eigenes Blog – weil es geht, und weil ich es kann, und weil es einfach nötig ist. Und wenn schon ein CMS, warum dann nicht WordPress, und warum dann nicht auch gleich wieder ein Blog?

Vor gefühlten eine Million Jahren hatte ich ja schon mal ein Blog gestartet, mit meinem alten Nick, und als SCHLUNZEN.org, von rumschlunzen, dem Nachläassig sein. (Inzwischen ist die Domain stillgelegt, bzw. in der Stilllegung begriffen, und wird wohl demnächst von Domainsquattern als Spamschleuder benutzt.)

Dann folgte lange Zeit nichts, und mit der Registrierung von 0x7be.de – bämm, wieder ein Blog. Allerdings änderte sich die Zeit, und „die Szene“, und viele Blogs schliefen ein, und wurden nie wieder gesehen. Weil, Facebook und so. Aber die Zeit, nun ja – ändert sich.

Jetzt also wieder ein Blog. Wieder mit eigenem Theme (kennt einer noch Kubrik?), das zwar nie einen Designpreis abräumen wird, aber ich bin ja auch kein Designer. … und eigentlich wollte ich hier auch noch einen Einschub unterbringen, dass ich mich diesmal im Blog mehr auf Text konzentrieren möchte.

Eine Wall of Text 2.0?

Gibt es eigentlich Studien, die besagen, wie lang ein Text maximal sein sollte? Die/Das/Der t3n postuliert, dass die optimale Länge irgendwo bei sieben Minuten liegt, oder so. Twitter und Facebook irgendwo bei einem Satz, so um die 100-119 Zeichen. Also verhältnismäßig wenig.

Der alte (2014) Artikel wird von einem neueren (2015) Artikel von Buzzcapture allerdings noch getoppt. Demnach sind es heutzutage maximal 100 Zeichen. Jeff Bullas schwadroniert sogar darüber, dass man doch bitte nur 80 Zeichen benutzen möge. Allerdings ist der Artikel von 2012 und Jeff begrüßt einen auf seiner Seite mit einem seitenfüllenden Overlay.

Pressemitteilungen schreiben: So kurz wie möglich und so lang wie nötig. – marketing-boerse.de

Aber gut, das hier ist ja keine Pressemitteilung, obwohl es eine Mitteilung ist. Also darf es auch ruhig länger sein. Laut WordPress aktuell 323 Wörter, nein 325, ne, 326, oder nein, halt, 329 jetzt, oder nein, 332, wobei, … Ihr versteht schon.

Erwartbares

Da ich nun wieder Blogger bin, brauche ich natürlich auch ein Thema. So richtig im Detail eine genaue Richtung habe ich nicht im Kopf – wie immer halt, wenn ich irgendetwas plane. Natürlich wird es in Richtung Technik gehen, mit einem Einschlag Richtung Spiele (ja, genau!).

Also eigentlich alles wie früher. Ein bisschen Tutorial hier, ein wenig Linux dort, gemischt mit ein paar Spielethemen, eventuell mal die eine oder andere Polemik, vielleicht auch mal ein wenig dummes Zeug (nein, seien wir ehrlich, hauptsächlich dummes Zeug).

Außerdem wird das Blog die Livetestplattform für meine diversen WordPress-Spielereien (Themes, Plugins, etc.) sein. Aktuell läuft es mit Simple as Fuck, das allerdings alles andere als Simple as Fuck ist. Wenn fertig, werde ich wohl auf achtzwo umstellen, das deutlich Simpler as Fuck ist, aber mindestens genau so unkreativ aussieht.

Und vielleicht kann ich eines Tages auch wieder an meine guten alten Zeiten als Blogger anknüpfen. Oder der Kram hier schläft schnell wieder ein, und bleibt genau so unwichtig, wie bisher.